{DIY} Couchtisch aus Weinkisten

Schon in meiner Wohnung in Hannover habe ich auf Pinterest die tollen Möbel aus Weinkisten bestaunt. Leider war die Wohnung einfach viel zu klein und es hat einfach nicht reingepasst – Doof .

Jetzt habe ich eine viel größere Wohnung (ich glaube es sind gute 30m²) und endlich konnte ich mir diesen Wunsch erfüllen. Mein Freund war dem gegenüber zum Glück sehr offen. Da ich keine Ahnung hatte woher ich diese Kisten bekomme habe ich meine im Internet bestellt.

couchtisch-weinkisten001

Zuerst habe ich mir alle Kisten genau angesehen und verschiedene Zusammenstellungen ausprobiert. Dann habe ich alles mit den schönsten Seiten nach unten hingelegt und richtig ausgerichtet.

couchtisch-weinkisten002

Im Baumarkt habe ich mir eine Holzplatte besorgt die ein paar cm kleiner ist als die Kisten. Dadurch sollen die Rollen später unter dem Tisch verschwinden. Die Platte habe ich dann an den Ecken und an den langen Seiten festgeschraubt, sodass nichts verrutschen kann.

 

couchtisch-weinkisten004

Danach kamen die Rollen in Spiel. Jede Ecke hat eine bekommen, wobei zwei zum feststellen sind. Ich wollte mir die Möglichkeit offen halten den Tisch zu fixieren. Wichtig ist, das du danach den Tisch umdrehst und die Kisten auch miteinander verschraubst. Das geht ganz einfach und sorgt für zusätzliche Stabilität im Tisch.

 

couchtisch-weinkisten003

Jetzt ist der Tisch theoretisch schon fertig. Ich habe mir eine Weile Gedanken gemacht, was ich in der Mitte haben möchte. Die Pflanze die es jetzt geworden ist haben meine Schwiegereltern mitgebracht und die Korken habe ich noch in meinen Bastelkisten gefunden. Ich finde es passt wirklich gut.

 

Ich liebe meinen neuen Couchtisch und bin mehr als nur zufrieden.

Ab zu Handmade on Tuesday, DienstagsDinge und CreaDienstag.

couchtisch-weinkisten006

Share:

11 Comments

  1. 16. Februar 2016 / 10:22

    Is ja raffiniert. Echt ne pfiffige Idee 🙂

    Gruß
    Christina

  2. 16. Februar 2016 / 18:31

    Das gefällt mir sehr!
    Toll umgesetzt!

    Liebe Grüße
    Ina

    • Sabrina
      16. Februar 2016 / 22:29

      Danke 😀

  3. 16. Februar 2016 / 22:06

    Wow, genial! Sieht aus wie aus einem teuren Designermöbelgeschäft, ich bin begeistert 😀 Die Idee muss ich mir mal merken, falls unser Tisch mal irgendwann hinüber ist… Liebe Grüße 🙂

    • Sabrina
      16. Februar 2016 / 22:28

      Danke 🙂
      Ich liebe diesen Tisch. Das ein oder andere Möbelstück in diesem Stil finde ich klasse. Darf nur nicht zu viel werden.
      Du musst nur aufpassen das die Kisten noch gut in Schuss sind.

      lg 😀

  4. 16. Februar 2016 / 22:49

    oh wow, das sieht wirklich super-chic aus! …irgendwann werde ich auch mal was mit weinkisten machen…
    liebe grüße, lisa*

  5. 17. Februar 2016 / 08:24

    sieht klasse aus; ein Tisch, der gleichzeitig Stauraum bietet
    die Idee mit den Rollen ist super
    und die Pflanze in der Mitte ist der Hingucker

  6. 19. Februar 2016 / 22:46

    Echt coole Idee und so natur sieht er auch echt schön aus! 😉
    Wahrscheinlich da ich grad so durchgedreht bin mit Washi Tapes, hätte ich ihn noch getaped..Lach
    Liebe Grüße und dir ein schönes Wochenende!

    Übrigens schönes neues Design! Ich war schon länger nicht mehr hier,
    weil sich ja länger nichts getan hatte, find ich schön, dass du wieder mehr bloggst.
    Liebe Grüße

    • Sabrina
      20. Februar 2016 / 20:35

      Danke 🙂
      Ja du hast Recht hier war es eine Weile still. Aber ich hab ganz viel neue tolle Motivation gefunden 🙂

      Schön das dir das Design gefällt. Ich finde es auch ganz toll. Bin halt eher der schlichte Typ.
      Lg

  7. Sabi
    28. Juli 2016 / 01:09

    Hi ihr lieben,
    Wirklich super tolle Anleitung 🙂 gerade die Bilder verleihen dem ganzen ein gewisses etwas. Wenn ihr günstige weinkisten braucht, dann kann ich euch nur www. weinkiste-kaufen .de empfehlen. Mittlerweile habe ich dort schon mehrere Kisten bestellt und daraus ein Regal und einen Schuhschrank gebastelt.
    Hoffe ich konnte helfen, macht weiter so!

    Lg
    Sabi

    • 28. Juli 2016 / 19:55

      Hallo 🙂
      Danke für den Tipp. Ich habe meine damals einfach bei Amazon gekauft 🙂

      lg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.